HomeLehrlingsbetreuungBeratung / AngebotÜber michKontakt
  
 


Persönlich:
Olga Bolliger, 1956

Meine Hobbys :
Natur geniessen, Wasser, Berge, Garten, Blumen, Jassen, Tanzen, Zeit mit guten Freunden geniessen

Ich bin als 4tes von neun Kindern geboren. Einander helfen und mithelfen stand in meiner Jugendzeit im Vordergrund, gepaart mit Geborgenheit. Verantwortungsbewusst, bodenständig aufgewachsen, wagte ich mich in eine Männerdomaine und lernte Maurerin. Es brauchte Durchsetzungswille und Sensibilität für eine andere Welt, die Männerwelt! Ich lernte sehr viel. Sachlichkeit, Ehrlichkeit und auch gute und echte Kameradschaft.

Meine Weiblichkeit war mir sehr wichtig. Das Bewusstsein war stark, eine Frau zu sein und zu bleiben in der Männerwelt. Ich war respektiert und gut aufgehoben. Auf der Baustelle und in der Vorarbeiterschule hatte ich keinerlei Probleme. Mein Ehrgeiz und meine Liebe zum Beruf liessen es zu, dass ich die Eidg. Baupolierprüfung machte und noch als erste Baupolierin bis zur Geburt meines Sohnes arbeitete.

Nach 10 Jahren Verliebtsein heiratete ich. Ich bin Mutter von drei erwachsenen Kindern. In der Zeit als Mutter musste ich lernen, dass ich nicht immer das sagen sollte, was ich dachte. Auf dem Bau war das das A und O für gutes Zusammenarbeiten. Jeder wusste woran Mann war. Oberflächlichkeiten, beleidigte Leberwurst spielen, das ging nicht, Mann wollte schliesslich miteinander was erschaffen : gut, schnell und optimal !
Das liess mich oft anecken. Die mir angedeihte Sachorientiertheit wurde oft als persönlicher Angriff aufgefasst. Meine innere Stärke wuchs und auch die innere Liebe für die Menschen.

 Im Januar 94 verlor ich meinen Mann durch einen Lungentumor. Unsere Kinder waren 5, 7 und 9 Jahre alt. Nun lernte ich im menschlichen und seelischen Bereich sehr viel, weil mein seelisches Gleichgewicht aus den Fugen fiel. Ich hatte Depressionen. Ich setzte mich mit der Frage über den Sinn des Lebens auseinander. Die Verantwortung für die Kinder und mich selber lastete schwer auf meinen Schultern. Ich trat in den Verein AURORA ein, Verwitwete mit minderjährigen Kindern. Meine Sensibilität, meine Sozialkompetenz wuchsen. Ich arbeitete im Vorstand und wurde Präsidentin. Heute bin ich Ehrenpräsidentin des Vereines.

Zum Zeitpunkt vom Tod meines Mannes war nur ein Samenkorn vorhanden. Heute habe ich eine gute Sozialkompetenz, und ein gutes „Gspüri“ für meine Mitmenschen. Meine weibliche Intuition gepaart mit meinen Fähigkeiten vom Berufsalltag geben mir ein bodenständiges, ruhiges Gefühl zur Problembewältigung.

Durch die Ausbildung zur dipl. Lebensberaterin in Luzern wurde ich noch sensibler und erfahrener mit dem Umgang mit Menschen. Der Ausbildungsinhalt ist auf der Basis der Individualpsychologie, Kommunikationssysteme, Vergangenheitsbewältigung, Selbsterfahrung und Alternativen aufgebaut.

Am Institut Eric Berne in Zürich bildete ich mich in der Erwachsenenbildung zur Ausbilderin SWEB1+DM1 weiter. Diese Ausbildung befähigt mich, Lehrnveranstaltungen mit Erwachsenen abzuhalten.

Mein Stolz für meinen Beruf der Baufachfrau und die Freude an den Jugendlichen waren immer sehr stark. Beide haben immer einen besonderen Platz in meinem Herzen eingenommen, deshalb mache ich seit 5 Jahren Lehrlingsbetreuung und gebe Bewusstseinsbildung in Seminaren. Durch mein grosses Wissen und meine grosse Erfahrung habe ich ein riesiges Potenzial, Einfluss auf die Jugendlichen zu nehmen und diese zu begleiten. Durch meine Arbeit kann den Jugendlichen der Start von der Schule ins Erwachsenenleben erleichtert werden. In dieser schwierigen Zeit, wo zugleich auch der Ablösungsprozess zum Elternhaus stattfindet, brauchen die Jugendlichen Unterstützung und Verständnis.


Meine Erfahrung - Ihr Profit

Meine Lebenserfahrung, meine positiven Impulse, meine Liebe zum Menschen möchte ich in verschiedenen Bereichen weitergeben. Durch meine Arbeit als Lehrlingsbetreuerin erhoffe ich mir, dass es zu weniger Lehrabbrüchen kommt. Dadurch, dass ich das Mandat für die Betreuung Ihrer Lehrlinge als externe Person übernehme, entstehen weniger Konflikte - und falls doch, können diese besser gelöst werden. Die Jugendlichen haben in mir immer eine Ansprechperson, welche Zeit für sie hat und sich um sie kümmert.

Als Seminarleiterin im Bereich der Bewusstseinsbildung mache ich Workshops zu verschiedenen Themen. Diese kann ich auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Firma anpassen und umsetzen. Für Vorschläge zur Problembewältigung und lösungsorientiertes Arbeiten bin ich Ihre kompetente Ansprechperson. Setzen Sie sich mit mir in Verbindung, ich freue mich.